970000

Microsoft Popfly: Web-Sampling für alle

22.05.2007 | 15:07 Uhr |

Als Mashup bezeichnet man das Zusammensetzen bereits im Internet vorhandener Inhalte, Microsoft will solch ein Remix auch Nicht-Programmiern ermöglichen.

Mit dem neuen Dienst Popfly soll jedermann Web-Inhalte, Texte, Daten und Medien zu Mashups zusammenstellen können - von einer grafischen Online-Oberfläche unterstützt und ohne HTML, XML, CSS, AJAX und anderen Code beherrschen zu müssen. Basis von Popfly ist die Entwicklungsplattform Silverlight, Microsofts designierter Flash-Killer. Popfly lässt sich entsprechend des plattform-übergreifenden Anspruchs von Silverlight auch am Mac einsetzen - bislang allerdings nur mit dem Mozilla-Browser Firefox.

Anfang der 1990er-Jahre haben es Musikstile wie Hip Hop und Trip Hop vorgemacht, eine Reihe anderer Genres zogen nach. Es wird gesamplet, was das Zeug hält: In Remixes und gänzlich neuen Stücken verwenden Musiker Teile älterer Aufnahmen, die sie kunstvoll zu neuen Projekten zusammensetzen. Ähnlich läuft es heute im vielzitierten Web 2.0: Vorhandene Inhalte werden mit alten und neuen Daten und Medien vermischt und als Mashups in Projekte eingebunden. Microsoft will das Erstellen von Mashups einfacher gestalten und setzt dabei auf einen Online-Baukasten, Popfly . Der verzichtet auf komplizierte Code-Eingaben und lässt den Anwender vorhandene Inhalte als würfelförmige Elemente ins Projekt ziehen und dort über grafische Elementen, Punkte und Linien, verbinden ( Link: Video ). Eine Reihe von solchen Würfeln stehen bereits zur Verfügung, etwa lassen sich Flickr-Galerien mit World of Warcraft-Konten verbinden: So könnte man auf seiner Webseite eine Flickr-Galerie einbinden, die alle aktuell eingeloggten WoW-Mitspieler zeigt. Über die Standardfunktionen und -komponenten hinaus lassen sich bei Popfly auch einzelne Komponenten zur Abfrage von Webinhalten ändern und neu erstellen, das setzt allerdings deutlich mehr Anwenderwissen und gegebenenfalls die Eingabe von Code voraus. Fürs Austauschen von Komponenten und Mashups stellt Microsoft die Plattform Popfly Space und jedem Anwender 25 Megabyte kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung. Der Hersteller ermöglicht darüber hinaus auch das Erstellen ganzer Webseiten, zu Grunde liegt dieser Funktion der Office Live Web Designer. Popfly lässt sich im Moment neben dem Internet Explorer nur mit Firefox aufrufen, das allerdings auch am Mac. Das Angebot befindet sich noch im Alpha-Stadium - wer es ausprobieren möchte, muss sich mit einem gültigen .NET-Konto anmelden und um eine Einladung bitten. Wann das Angebot einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird, sagt der Hersteller noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
970000