1772544

Microsoft-Werbung macht sich über iPad lustig

24.05.2013 | 09:53 Uhr |

Ein neuer Werbespot von Microsoft mach Furore, in dem der Windows-Hersteller vermeintliche Vorzüge seines mobilen Betriebssystems Windows 8 gegenüber iOS herausstellt.

In den Hauptrollen: Ein Tablet von Acer mit Windows 8 , ein iPad und als Stimme aus dem Off Siri . Diese entschuldigt das iPad dafür, nicht wie im Stil von Windows 8 innerhalb von Tiles auf dem Startbildschirm Aktuelles anzeigen oder zwei Programme gleichzeitig betrieben zu können. Powerpoint kennt Siri auf dem iPad auch nicht, also schlägt die Stimme vor, Klavier zu spielen - mehr als plig-pling bringt die nun von Apple-Spots bekannte, in da Bild greifende Hand aber nicht zustande. Zum Schluss vergleicht die Werbung den Preis - Das Acer-Modell komme mit seinem 450 US-Dollar rund 250 US-Dollar billiger .

Der eingeblendete Preis des iPad von 700 US-Dollar ist der der 64-GB-Version, das Einsteigermodell mit 16 GB ist 200 US-Dollar günstiger. Ein Tablet mit der Vollversion von Windows 8 fasst bei 64 GB Nennkapazität deutlich weniger Daten, das Surface Pro etwa nur 23 GB . Der Vorwurf, das iPad könne kein Office betrieben, stimmt so auch nicht - Microsoft hat bisher für iOS keine Office-App herausbringen wollen, in Powerpoint erstellte Präsentationen lassen sich aber mit Keynote öffnen, anzeigen und weiter bearbeiten. Der Preisvergleich ist zudem leicht irreführend: Microsofts eigenes Tablet, das Surface, kommt deutlich teurer als das Billiggerät von Acer.

Im deutschen Fernsehen ist der Spot bisher nicht aufgetaucht, zu vergleichender Werbung lässt sich hier jedoch Amazon hinreißen , das den Kindle Fire HD als vollwertige HD-Erfahrung zum deutlich kleineren Preis bewirbt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1772544