1542846

Windows 8 macht Metro-Startbildschirm zur Pflicht

08.08.2012 | 10:54 Uhr |

Microsoft hat in der finalen Version von Windows 8 festgelegt, dass nach dem Starten des Betriebssystems die Anzeige des Metro-Startbildschirm zur Pflicht wird.

Microsoft hat in der finalen Version von Windows 8 die Möglichkeit entfernt, den Metro-Startbildschirm zu umgehen. Das berichtet die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley in einem Blog-Eintrag. In den Vorabversionen von Windows 8 war es noch über einen Schalter möglich, dass Betriebssystem direkt auf die klassische Desktop-Ansicht zu booten. In der kürzlich im Netz aufgetauchten finalen Version von Windows 8 ist dieser Trick nicht mehr möglich. Wahrscheinlich können Administratoren auch über die Gruppenrichtlinien die Anzeige des Metro-Startbildschirms nicht umgehen.

Mit anderen Worten: Offenbar macht Microsoft die Anzeige des Metro-Startbildschirms zur Pflicht. Der schnellste Weg, um nach dem Booten des Betriebssystems in den Desktop zu wechseln, bleibt damit das Drücken der Windows-Taste.

Ungewiss ist weiterhin, welchen neuen Namen die Kacheloberfläche erhalten wird, nachdem Microsoft offenbar "Metro" nicht weiter verwenden will, kann oder darf . Angeblich, so heißt es, drohe die Metro AG, die die Rechte an dem Markennamen "Metro" besitzt, Microsoft mit rechtlichen Konsequenzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1542846