933826

Microsoft bringt 2006 RFID-Komplettlösung

10.03.2005 | 10:33 Uhr |

Nach hohen Investitionen in die drahtlose Übermittlungstechnik Radio Frequency Identification (RFID) will Microsoft Anfang 2006 ein erstes größeres Lösungspaket auf den Markt bringen.

Die "RFID Services Platform" wird dabei als Middleware zwischen der Hardware für den Empfang der RFID-Signale und der für die Auswertung der Daten zuständigen Business-Software fungieren. Die Lösung soll auf Microsofts .Net-Entwicklungsplattform aufsetzen und auf Dual-Prozessor-Servern laufen, erklärte Alex Renz, RFID Program Manager bei Microsoft, gegenüber dem US-Branchendienst "Cnet". Die Speicherung der Daten übernimmt der ebenfalls im Paket enthaltenen SQL-Server. Eine Preisangabe machte Renz nicht. Das Unternehmen werde aber darauf achten, dass das Produkt erschwinglich bleibt.

Zusätzlich will die Gates-Company die Middleware-Lösung in die neuen Versionen seiner Business-Software Axapta, Navision und Great Plains integrieren, die 2006 auf den Markt kommen. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
933826