889528

Microsoft ernennt neuen Sicherheitsbeauftragten

01.02.2002 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Scott Charney wird sich ab April dieses Jahres als Chief Security Strategist um die Verbesserung der Sicherheit von Microsofts Produkten, Services und Infrastruktur kümmern. Zurzeit ist der Experte noch bei PricewaterhouseCoopers als Principal des Bereichs Cybercrime Prevention and Response Practice tätig. Davor leitete Charney beim US-Justizministerium von 1991 bis 1999 die Computer Crime and Intellectual Property Section (CCIPS). Die Berufung ist Teil der Sicherheitsinitiative "Trustworthy Computing", die Konzerngründer Bill Gates kürzlich ausgerufen hatte (Computerwoche online berichtete).

Microsofts voriger Chief Security Officer Howard Schmidt hatte das Unternehmen verlassen; er ist mittlerweile Vice Chairman des Critical Infrastructure Protection Board, das US-Präsident George Bush Mitte Oktober letzten Jahres als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September etabliert hatte. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
889528