874098

Microsoft erringt Teilerfolg vor Gericht

27.09.2000 | 00:00 Uhr |

Microsoft schlägt ein weiteres Kapitel im Kartellprozess auf. Der Softwarehersteller hat einen Teilerfolg vor Gericht errungen. Der Oberste Gerichtshof der USA hat es abgelehnt den Fall anzunehmen und verwies die streitenden Parteien an ein Berufungsgericht, das in der Vergangenheit mehrfach zu Gunsten des Softwaregiganten entschieden haben soll. Damit kommt Microsoft seinem Ziel näher, einen langen Instanzenweg zu bestreiten. Das Justizministerium hatte dagegen versucht, das Verfahren durch Einschalten des Obersten Gerichtshofes zu einem schnellen Ende zu bringen. Im Juni hat Richter T. P. Jackson angeordnet, dass Microsoft in zwei Teile zerschlagen werden solle. Ein Unternehmensteil solle für das Betriebssystem Windows, der andere Teil für die Anwendungssoftware zuständig sein. Die Börse reagierte auf die Nachricht der Ablehnung durch das Oberste Gericht mit einem deutlichen Kursanstieg. cja

INfo; Microsoft, Internet: www.microsoft.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
874098