917662

Microsoft fordert SAP heraus

08.12.2003 | 13:39 Uhr |

Microsoft fordert mit seiner neuen Mittelstands- Software für die Verwaltung von Kundenbeziehungen (CRM) Konkurrenten wie SAP und Peoplesoft nun auch in Deutschland heraus.

Die vor rund einem Jahr in den USA veröffentlichte Software «Microsoft CRM 1.2» werde ab Januar in einer lokalisierten Fassung auch auf den deutschen Markt kommen, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. «Microsoft CRM 1.2» soll speziell für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen geeignet sein. Die Software soll neben der englischen Fassung insgesamt in sieben europäischen Sprachen erscheinen.

Die großen Anbieter von CRM-Software wie SAP, Siebel und Peoplesoft haben das Geschäft mit großen Unternehmen weitgehend unter sich aufteilt. Während der Bedarf in diesem Segment derzeit als weitgehend gedeckt gilt, erwarten sich die Hersteller im Geschäft mit Kundenbeziehungs-Software bei kleinen und mittelständischen Unternehmen einen großen, noch zu erschließenden Markt. «Zahlreiche Marktanalysen belegen, dass gerade für den Mittelstand ein dringender Nachholbedarf in Sachen CRM besteht», sagte Microsoft-Manager Jürgen Baier. Rund 85 Prozent der Unternehmen setzten bis heute noch keine entsprechende Software ein.

Den Weg in den lukrativen Markt mit Unternehmenssoftware hatte sich der weltgrößte Softwarehersteller in den vergangenen Jahren mit Firmenübernahmen geebnet. Im April 2001 kaufte Microsoft das amerikanische Finanzsoftware-Unternehmen Great Plains, im vergangenen Jahr schluckte der Softwareriese aus Redmond (US-Bundesstaat Washington) den dänischen SAP-Konkurrenten Navision.

Info: Microsoft CRM-Website

0 Kommentare zu diesem Artikel
917662