946942

Microsoft führt eigenes Online-Werbesystem vor

17.01.2006 | 10:38 Uhr |

Der Softwarekonzern integriert Funktionen des "Ad Center" in MSN, mit denen er sich von dem zum Kokurrenten Yahoo gehörenden Werbepartner Overture abnabeln will.

Adcenter zeigt Online-Werbung ("Sponsored Links") auf der Suchmaschinenseite von MSN Search an, wobei die Anzeigen auf den jeweiligen Surfer beziehungsweise das ausgewählte Thema passen.

Zurzeit macht der Anteil des Adcenter an den Sponsored Links auf MSN Search etwa ein Viertel aus. Der Rest stammt von Overture, einem Suchmaschinenvermarkter. Der Vertrag läuft noch bis Juni, dann will Microsoft die Vermarktung der Suchmaschine selbst in die Hand nehmen (siehe Microsoft entwickelt eigene Paid-Search-Technik). Overture gehört zu Yahoo; die Internet-Firma betreibt Portale und Suchmaschinen, die mit MSN in Wettbewerb stehen. Prinzipiell könnte Adcenter auch auf Websites anderer Firmen Werbung präsentieren.

Dass Microsoft für den Umstieg vorbereitet ist, wollte das Unternehmen durch eine Demonstration von Adcenter am Hauptsitz in Redmond demonstrieren. Gezeigt wurden Hyperlinks in Videos und Werbung auf mobilen Endgeräten.

Microsoft versucht mit Adcenter, eine eigene Vermarktungsplattform für das Anzeigengeschäft im Internet zu etablieren (siehe "Live": Microsoft will mehr vom Online-Werbekuchen). Suchmaschinenwerbung ist die Haupteinnahmequelle des Marktführers Google, der ein eigenes System betreibt. Gern hätte Microsoft sein Adcenter mit AOLs Werbeplattform verknüpft und war an einer Beteiligung am Online-Dienst interessiert. Daraus wurde bekanntlich nichts, da Google Ende vergangenen Jahres Anteile von AOL erworben hatte (siehe Update: AOL und Google schließen Partnerschaft). (fn)

0 Kommentare zu diesem Artikel
946942