990954

Microsoft macht aus Hobbysängern Musiker

16.04.2008 | 17:33 Uhr |

Mit MySong zeigt Microsoft eine Software, die Töne automatisch erkennt und passende Akkorde dazu spielt. So wird aus einem Computer und einem Mikrofon ein Duett mit sich selbst.

Apple-Nutzer haben Garageband, Microsoft entwickelt MySong. Die Software soll gesungene Töne erkennen und die richtigen Begleitakkorde spielen. So kommen einsame Schlafzimmersänger in den Genuss einer Pianobegleitung. Dazu singt der Nutzer in ein Mikrofon, die Software zeichnet den Gesang auf und analysiert ihn.

Anschließend zeigt das Programm die passenden Akkorde und schon kann sich der Heimsänger gemeinsam mit der Pianobegleitung hören. Die Akkorde sind nicht starr, sondern über die Regler „Jazz Factor“ und „Happy Factor“ kann das Tongeschlecht beeinflusst, sowie schrägere Akkorde bevorzugt werden.

In einem Demovideo zeigt Microsoft anhand einiger Amateure, wie gut die Software bereits funktionieren soll. Grundsätzlich scheint die Erkennung gut zu funktionieren. Wer allerdings ausgesprochen unmusikalisch ist, dem wird MySong auch nicht helfen können. Denn wer keine Töne trifft oder die Tonart häufig wechselt, treibt damit auch die Begleitung in schwere Probleme.

Noch ist MySong eine experimentelle Software, die möglicherweise dazu gedacht ist, später als Technologie in anderen Programmen zu dienen. Über eine mögliche Veröffentlichung für Endanwender ist bislang nichts bekannt.

Info: MySong

0 Kommentare zu diesem Artikel
990954