1807231

Microsoft muss Sykdrive umbenennen

01.08.2013 | 10:49 Uhr |

Microsoft und Sky Broadcasting Group (BSkyB) haben sich darauf geeinigt, dass Microsoft seinen Online-Speicher Skydrive umbenennt.

Vor kurzem hatte ein Gericht in Großbritannien entschieden, dass Microsoft mit der Namensgebung für seine Online-Festplatte Sykdrive die eingetragenen Namensrechte des britischen TV-Senders British Sky Broadcasting Group (BSkyB) verletzt. Microsoft akzeptierte dies und versprach den Namen für seine Online-Festplatte zu ändern. Und zwar weltweit.

Jetzt haben sich Microsoft und BSkyS bei den Details geeinigt. Microsoft verzichtet auf einen Einspruch gegen das Urteil. Im Gegenzug erlaubt die British Sky Broadcasting Group Microsoft die Bezeichnung Sykdrive für einen bestimmten, festgelegten Zeitraum weiter benutzen zu dürfen. Damit soll Microsoft der geregelte Wechsel zu einem neuen Markennamen für seine Online-Festplatte ermöglicht werden.

Die Vereinbarung schließt finanzielle Rahmenmaßnahmen mit ein. Details dazu wollten beide Unternehmen aber nicht mitteilen, wie The Verge berichtet.

BSkyB verwendet “Sky” als Bezeichnung für diverse TV-Kanäle wie Sky One, Sky Sports, und Sky Movies.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1807231