978855

Microsoft nennt Apples Ziele realitätsfremd

15.10.2007 | 09:34 Uhr |

"Unsere Ziele basieren auf der Realität, die von Apple sind nur Träume. Drei Monate nach der Markteinführung des iPhone in den USA sind die Verkaufszahlen wieder gesunken", meint Pieter Knook, Chef von Microsofts Konzernsparte Mobile.

Im gleichen Atemzug kündigt er an, das Unternehmen aus Redmond werde niemals einen Musikplayer mit Telefonfunktionen entwickeln - ein Zunephone wird es nicht geben. "Wir arbeiten vielmehr an einer Download-Plattform für mobile Endgeräte, einem Zune Marketplance für Windows Mobile, den wir unseren Partnern anbieten werden", zitiert ihn die französische Tageszeitung Les Echos . 11,5 Millionen Mobiltelefone habe Microsoft bis Ende Juni dieses Jahres mit dem mobilen Windows-Ableger ausgestattet, bis Mitte 2008 sollen es 20 Millionen werden. Apple möchte das iPhone bis dahin 10 Millionen Mal verkauft haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
978855