918205

Microsoft rührt Werbetrommel gegen Linux

07.01.2004 | 10:47 Uhr |

Microsoft hat Anfang der Woche in den USA den Startschuss für eine breit angelegte und weltweite Werbekampagne gegen das Open-Source-Betriebssystem Linux gegeben.

Mit Print- und Online-Anzeigen in führenden IT-Publikationen wie "Computerworld", "Infoworld", "Network World" und auf "CNET Networks" sollen IT-Verantwortliche die "Wahrheit" über Linux erfahren, bevor sie irgendetwas anderes anschaffen als Windows. Die Werbung soll rund 18 Monate lang laufen, das Budget dafür ist nicht bekannt.

Die Anzeigen verweisen auf eine eigens eingerichtete Website "Get the facts on Windows and Linux". Dort finden sich vor allem Studien, die nachweisen sollen, dass eine Windows-Systemarchitektur kostengünstiger ist als eine Linux-Lösung. Viele der Materialien wurden im Auftrag von Microsoft erstellt.

"In der Vergangenheit haben Leute Entscheidungen für Linux oft ziemlich emotional getroffen - nach dem Motto 'Ich kann Microsoft nicht ausstehen'", erklärte Martin Taylor, General Manager Platform Strategies bei Microsoft. "Es gibt im Markt in Bezug auf Linux viele Missverständnisse. Das hier ist unser Versuch, sicher zu stellen, dass die Fakten hinsichtlich der Total Cost of Ownership von Linux im Verhältnis zu Windows verstanden werden." (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
918205