890098

Microsoft ruft "Xbox" in Japan zurück

07.03.2002 | 12:55 Uhr |

Microsoft hat seine Spielekonsole "Xbox" wegen eines Defekts kurz nach Markteinführung in Japan wieder zurückgerufen. Einige der 250 000 für den japanischen Markt vorgesehenen Konsolen verursachten Kratzer auf den Spiele-CDs gab das Unternehmen am Donnerstag in Tokio bekannt. «Die Kratzer beeinträchtigen die Spiele nicht», versicherte Unternehmenssprecherin Midori Takahashi. Es sei jedem Kunden überlassen, ob er seine "Xbox" zur kostenlosen Reparatur einschicken möchte. Wie viele Geräte betroffen sind, gab Microsoft nicht bekannt.

Erst vor zwei Wochen überreichte Microsoft-Gründer Bill Gates persönlich eine Konsole dem ersten Käufer im Mutterland der Konkurrenten Sony und Nintendo. In Europa soll die mit einem Marketingvolumen von 500 Millionen US-Dollar beworbene Konsole in der kommenden Woche (14. März) an den Start gehen. "Es wird schwer für Microsoft, in nächster Zeit in Japan Kunden zu gewinnen", kommentierte ein Experte. Marktführer Sony ist in Japan allein mit 28 Millionen verkauften "Playstation" vertreten. Damit verfügt etwa jeder fünfte Japaner über eine Konsole des größten Konkurrenten. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
890098