915068

Microsoft schnuppert Funkluft

17.09.2003 | 12:32 Uhr |

Was Apple kann, will Microsoft auch: Eine ganze Produktreihe von WLAN-Produkten nach dem 54-Mbit-Funkstandard 802.11g, inklusive Router und Xbox-Adapter.

Microsofts 802.11g-Router MN-700 basiert auf der .NET-Edition von Windows CE 4.2.
Vergrößern Microsofts 802.11g-Router MN-700 basiert auf der .NET-Edition von Windows CE 4.2.
© 2015

Gerade noch hat Steve Ballmer, Chief Executive Officer von Microsoft, Apple für die Einführung von Wireless-LAN vor vier Jahren gedankt, und schon zieht der mächtige Multikonzern eigene WLAN-Produkte aus dem Ärmel. Wie Apples Airport Extreme setzt Microsoft auf den schnellen 802.11g-Standard, der im lizenzfreien ISM-Band bei 2,4 GHz bis zu 54 Mbit pro Sekunde Daten durch die Luft schickt.

Microsoft versorgt die Anwender mit Produkten für alle Anwendungsfälle. Ein Breitband-Router inklusive Zugangspunkt (MN-700, US$ 109) ist ebenso mit von der Partie wie PC-Cards für Notebooks (MN-720, US$ 84,95) sowie PCI-Karten für Desktop-PCs (MN-730, US$ 84,95). Ein spezielles "Wireless Notebook Kit" (MN-820, US$ 179) versorgt Einsteiger mit entsprechender Hardware für Desktops und Notebooks. Und auch die Xbox-Besitzer kommen nicht zu kurz: Per Ethernet-Wireless-Adapter (MN-740, US$139) lässt sich auch die vor allem in den USA und Europa populäre Spielekonsole in ein bestehendes Wireless-LAN einbinden.

In der Basisstation verwendet Microsoft als Betriebssystem Windows CE .NET 4.2, die mit einem proprietären Update-Dienst automatisch von Microsoft auf dem aktuellsten Stand gehalten wird. Dank .NET-Framework können Programmierer die Hardware sogar direkt ansteuern, ohne auf das sonst übliche Windows-Treibermodell zurückzugreifen. Alle WLAN-Produkte von Microsoft unterstützen bereits das neue Verschlüsselungssystem WPA (Wi-Fi Protected Access), das den bekannten WEP-Mechanismus (Wired Equivalent Privacy) vorhandener 802.11b-Geräte ablöst. Statt die Chiffrierung der Daten mit nur einem Schlüssel vorzunehmen (WEP), wechselt WPA den Basisschlüssel dynamischen in bestimmten Zeitabständen.

Alle Produkte sind in den USA ab Ende September erhältlich, eine Einführung in Europa ist bis Ende des Jahres geplant. Auf den ersten Blick sind die US-Preise recht hoch, die Euro-Varianten dürften jedoch etwas günstiger ausfallen.

Info: Microsoft Broadband Networking (microsoft.com)

0 Kommentare zu diesem Artikel
915068