975814

Microsoft schont Linux-Partner

24.08.2007 | 13:21 Uhr |

Microsoft hat seine Internetseite „Get The Facts“ abgeschaltet. In der Vergangenheit veröffentlichte der Konzern hier umstrittene Studien, die sich gegen Linux wendeten. Neue Kooperationen haben Microsoft offenbar zum Umdenken bewegt: Im Visier ist jetzt ein unliebsamer Linux-Distributor.

Am gestrigen Donnerstag hat Microsoft die „Get The Facts“-Inhalte vom Netz genommen, berichtet ZD-Net.com . Stattdessen hat der Konzern eine „Windows-Server Compare“-Seite veröffentlicht, die allgemein das unternehmenseigene Serversystem mit Linux vergleicht.

Auf der Internetseite „Get The Facts“ hatte Microsoft Studien veröffentlicht, die Windows mit Linux-Systemen verglichen hatten. Die Studien waren höchst umstritten, da sie von Microsoft selbst in Auftrag gegeben wurden. Zudem wurde nach Informationen von ZD-Net bekannt, dass der Konzern in einigen Fällen versucht hatte, direkten Einfluss auf die Ergebnisse zu nehmen.

Windows Server gegen Red Hat

Seit einiger Zeit kooperiert Microsoft mit Linux-Distributoren wie Novell, Linspire und Xandros. Der Branchendienst ZD-Net vermutet daher, dass die Kooperationsverträge Microsoft dazu bewogen haben, die „Get The Facts“-Inhalte zu ersetzen. Die aktuelle „Compare“-Seite enthält weiterhin Studien, die Argumente gegen Linux liefern. Das meiste Material richtet sich jedoch gegen den Linux-Distributor Red Hat, der eine Kooperation mit Microsoft abgelehnt hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975814