1049713

Microsoft stellt Raubkopierer online an den Pranger

02.06.2006 | 10:54 Uhr

Microsoft hat damit begonnen, auf seiner Website Unternehmen und Personen namentlich zu nennen, die Raubkopien von Microsoft-Produkten unter das Volk gebracht haben.

Microsoft stellt auf dieser Website neuerdings Raubkopierer öffentlich an den Pranger. Dabei handelt es sich sowohl um Unternehmen als auch Privatpersonen, die von Microsoft dabei erwischt wurden, wie sie mit dem Handel von Raubkopien Geld verdient haben.

Unter Alerts findet sich eine Liste mit den bereits von Microsoft eingereichten Klagen. Dieser Liste ist auch zu entnehmen, dass oft WGA dabei geholfen hat, die Raubkopierer dingfest zu machen: Die Käufer von Raubkopien scheiterten an der WGA und verpfiffen anschließend bei Microsoft die Verkäufer.

Interessant: Auf der Hauptseite ist eine kopflose Person zu sehen, die ein Notebook unter dem Arm trägt. Einiges deutet darauf hin, dass es sich bei dem abgebildeten Gerät um ein iB ook von Apple handelt. ( PC-Welt /cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049713