951256

Microsoft und MTV starten URGE noch diese Woche

16.05.2006 | 12:37 Uhr |

Noch in dieser Woche wollen Microsoft und der Musik-TV-Sender ihren gemeinsamen Musikdownloaddienst URGE starten.

Der Service soll im Rahmen des Windows Media Player 11 laufen, der in dieser Woche als Public Beta herauskommen soll. Mit dem Mac oder dem iPod wird der Dienst nicht kompatibel sein, was Analysten am erfolg des Services zweifeln lässt. MTV räumt die Marktdominanz von Apples iTunes ein, sieht dennoch Chancen für URGE. "Wir wollen nicht die Leute von iTunes wegbekommen, sondern die 95 Prozent ansprechen, die noch keine Musik online kaufen", erklärt Jason Hirschhorn, bei MTV Chief Digital Officer. URGE hat jedoch wenig Wahlmöglichkeiten bei der Kompatibilität mit dem iPod, Apple wusste diese bisher zu unterbinden, die Kombination aus iPod und iTunes bleibt weiterhin exklusiv. "Wir wären gerne kompatibel mit dem iPod, dafür stehen die Chance derzeit nicht gut", bedauert Hirschhorn.

Der Analyst Joe Wilcox von Jupiter Research zweifelt am Erfolg von URGE. Microsoft glaube, es könne mit dem "iPod/iTunes-Gefühl mithalten oder es gar übertreffen, so dass Kompatibilität keine Rolle spiele." Microsoft meine, die Wahlmöglichkeiten an Playern und Musikservices sei wichtiger, vergesse aber, dass 40 Millionen Anwender bereits ihre Wahl getroffen haben: für den iPod.

URGE verkauft wie der iTMS einzelne Songs für 99 Cent und die meisten Alben für 9,99 US-Dollar und zudem ein Abo für 15 US-Dollar monatlich. Zum Start hält URGE rund zwei Millionen Songs von 110.000 Künstlern bereit, der Dienst sei mit mehr als 100 Playern kompatibel.

Prinzipiell schaffe ein Abomodell eine höhere Komplexität im Angebot, befürchtet Wilcox. Der Erfolg des iTMS gehe vor allem auf dessen Einfachheit zurück. Wenn es Apple jedoch gelänge, mit einem Abomodell sein Angebot nicht komplizierter werden zu lassen, könne der Marktführer durchaus darüber nachdenken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951256