921006

Microsoft und Time Warner investieren in DRM-Startup

06.04.2004 | 15:30 Uhr |

München - Die Konzernriesen Microsoft und Time Warner arbeiten über das US-Startup Contentguard künftig gemeinsam an Lösungen zur digitalen Verbreitung von Content und digitalem Rechte-Management (DRM).

Wie die Company aus Bethesda, Maryland, bekannt gibt, halten die beiden Unternehmen nun zusammen den Mehrheitsanteil an Contentguard. Dabei hat Microsoft, das schon früher an dem im April 2000 gegründeten Unternehmen beteiligt war, seine Anteile nun aufgestockt. Time Warner kommt als strategischer Investor neu dazu. Die Firmen erwarben dabei Anteile von Xerox, aus dem Contentguard ursprünglich hervorgegangen war. Der Druckerkonzern wird nur mehr einen kleinen Minderheitsanteil an dem Unternehmen behalten. Finanzielle Details wurden nicht bekannt.

Das Investment sei ein bedeutender Meilenstein, nicht nur für sein Unternehmen, sondern für die Verbreitung von digitalem Content im Allgemeinen, erklärte Contentguard-Chef Michael Miron. Mit Microsoft und Time Warner im Rücken könne man die Entwicklung von neuen Standards und Technologien deutlich beschleunigen. Das Startup hält bereits eine Reihe von DRM-Patenten, die im Palo Alto Research Center (PARC) von Xerox entwickelt wurden. Lizenznehmer sind unter anderem Microsoft und Sony.

Time Warner und Microsoft hatten erst im Mai vergangenen Jahres ihren Browser-Krieg beigelegt und vereinbart, künftig für den Schutz von Urheberrechten digitaler Medien zusammenzuarbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
921006