893950

Microsoft verschiebt Markteinführung von Mira

17.10.2002 | 13:09 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Microsoft wird das unter dem Codenamen "Mira" entwickelte Betriebssystem "Windows CE for Smart Displays" erst im ersten Quartal 2003 auf den Markt bringen. Ursprünglich sollten erste Mira-Geräte in Asien und den USA bereits vor Weihnachten verfügbar sein. Laut Produkt-Manager Megan Kidd entspricht das System noch nicht den Qualitätsanforderungen von Microsoft. Die Markteinführung in Europa wird sich voraussichtlich nicht verschieben - sie war für die erste Jahreshälfte 2003 geplant.
Mit Mira lässt sich über eine WLAN-Verbindung (Wireless LAN) auf die Funktionen von Rechnern zugreifen, die mit Windows XP Professionell betrieben werden. So können Anwender zum Beispiel mit einer Art Web-Pad im Wohnzimmer im Internet surfen, während der PC im Arbeitszimmer steht. Rund 15 Hardwarehersteller wie ViewSonic, Fujitsu und NEC haben bereits angekündigt, entsprechende Geräte zu produzieren. Sie sollen zwischen 500 und 1000 Dollar kosten. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
893950