934029

Microsoft verzichtet auf Content Guard

15.03.2005 | 13:17 Uhr |

Der weltgrößte Softwarehersteller Microsoft und der US-Medienkonzern Time Warner verzichten endgültig auf die gemeinsame Kontrolle über Content Guard, einen führenden Entwickler für Urheberrechts-Software.

Wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte, teilten Microsoft und Time Warner mit, dass das französische Unternehmen Thomson am 11. März eine Beteiligung in Höhe von 33 Prozent an ContentGuard gekauft habe. Time Warner und Microsoft hätten entsprechend die Anmeldung des Geschäfts bei den Brüsseler Wettbewerbshütern zurückgezogen.

Die Kommission hatte am 25. August 2004 wegen schwerer Wettbewerbsbedenken eine vertiefte Prüfung eingeleitet, die dann wegen fehlender Unternehmens-Informationen unterbrochen worden war. ContentGuard hat eine starke Marktposition bei Software für so genanntes «Digitales Rechte-Management». Diese Software ermöglicht es unter anderem, Raubkopien zu verhindern und Abrechnungsmöglichkeiten für Lizenzen und Rechte zu schaffen. Die Kommission befürchtete, dass Wettbewerber keinen Zugriff auf die Patente von ContentGuard mehr gehabt hätten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
934029