951726

Microsoft will Berichte über Office 2007 kontrollieren

29.05.2006 | 13:37 Uhr |

Microsoft will die Berichterstattung über die Betaversion des Office-2007-Paketes kontrollieren. Verlage, die eine Kopie der Beta-Version auf ihrer Heft-CD anbieten wollen, sollen einen entsprechenden Vertrag unterschreiben. Die Zeitschrift Computerbild hat sich jetzt dagegen gewendet.

Mit dem Vertrag möchte sich Microsoft ein Mitspracherecht bei redaktionellen Inhalten sichern. Das Unternehmen will Beiträge vorab prüfen. Die Redaktionen sollten laut Informationen der Computerbild bei empfohlenen Änderungen „kooperieren“. Einzelne Textpassagen gibt Microsoft zudem vor als „Anleitung für Verlage zu genehmigten Inhalten“. Der Vertrag verbietet es auch, neben der Office-Version Open-Source-Programme auf der Heft-CD anzubieten. Namentlich nennt Microsoft hier das Büroprogramm „Open Office“.

Verlage, die eine Vereinbarung mit Microsoft nicht abschließen möchten, erhalten keine Lizenz, um die Beta-Version verbreiten zu können. Computerbild hat sich nach eigenen Angaben entschlossen, den Vertrag nicht zu unterschreiben und auf eine Veröffentlichung der Office-2007-Vorabversion zu verzichten. „Dieser Vertrag ist ein grober Eingriff in die journalistische Unabhängigkeit“, so Hans-Martin Burr von Computerbild.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951726