986350

Microsoft will Verwaltungsrat von Yahoo entern

20.02.2008 | 10:09 Uhr

Im Übernahmekampf um Yahoo schlägt der Softwareriese Microsoft laut US-Medienberichten nun eine härtere Gangart ein. Microsoft wolle zur anstehenden Wahl des Verwaltungsrats von Yahoo eigene Vertreter ins Rennen schicken, berichtete die „New York Times“ in ihrer Dienstagsausgabe.

Bei einem Erfolg könnten die Mittelsmännerin dem Gremium anschließend die Yahoo-Spitze überstimmen oder gar stürzen.

Zur Neuwahl stehen alle zehn Mitglieder des Verwaltungsrates an. Die Hauptversammlung ist jedoch erst für den Sommer geplant. Die Frist zur Nominierung läuft seit vergangener Woche. Der Weg über den Kampf im Verwaltungsrat komme Microsoft weit billiger als ein höheres Angebot an die Yahoo-Aktionäre, rechnet die Zeitung vor . Zuerwarten seien zwar Kosten von bis zu 30 Millionen US-Dollar. Bei einerhöheren Offerte müsse Microsoft dagegen für jeden zusätzlichen Dollarüber den bisher gebotenen 31 Dollar je Aktie rund 1,4 Milliarden Dollar drauflegen.

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft will mit seinem Angebot im Wert von ursprünglich knapp 45 Milliarden Dollar (30 Milliarden Euro) denbei der Online-Suche übermächtigen Rivalen Google verschärft angreifen. Yahoo hat das Angebot bislang als zu niedrig abgelehnt.

Eine rasche Nachbesserung durch Microsoft gilt mittlerweile unter Beobachtern als unwahrscheinlich. Trotz intensiven Werbenskonnte Yahoo bisher keine anderen Kooperationspartner präsentieren. Zudem ist Analysten zufolge eine Reihe von Großaktionären an beiden Unternehmen beteiligt und hat daher kein Interesse, dassMicrosoft zu viel für eine Übernahme zahlt. (dpa/mst)

0 Kommentare zu diesem Artikel
986350