953279

Microsoft will Windows öffnen

20.07.2006 | 10:04 Uhr |

Microsoft will das kommende Betriebssystem Windows Vista für Konkurrenten öffnen. Der Konzern hat sich selber zwölf Regeln gegeben, die zu mehr Wettbewerb und Transparenz führen sollen.

Die vorgestellten Regeln sollen offenbar rechtliche Angriffe auf das neue Betriebssystem verhindern. Die Europäische Kommission hatte erst kürzlich ein millionenschweres Bußgeld gegen den Konzern verhängt und mit einem Verkaufsverbot für Windows Vista gedroht.

Nach den neuen Regeln sollen Computerhersteller und Kunden jede Software vorinstallieren, die unter Windows läuft. Hersteller dürfen zukünftig eigene Icons einbauen und auch Standardeinstellungen ändern. Windows-Software wie der Internet-Explorer oder der Media Player müssen nicht zwangsläufig mit ausgeliefert werden.

Software-Entwickler will Microsoft unterstützen und sämtliche Schnittstellen in Windows offen legen, die Microsoft-Anwendungen nutzen. Patente auf Betriebssystemtechniken will der Konzern grundsätzlich zur Lizenzierung freigeben. Die neuen Microsoft-Regeln sollen zukünftig alle drei Jahre überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Info: Golem.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
953279