926874

Minikamera i4R von Contax im Feuerzeug-Look

29.09.2004 | 11:44 Uhr |

James Bond hätte seine Freude an dem kleinen Gerät, das sich bequem in der Tasche tragen lässt und für unauffällige Aufnahmen gut geeignet ist. Feuer machen kann man damit freilich nicht...

Nach einem Bericht des IT-Magazins Golem.de soll die nur 94 x 38,5 x 21 mm kleine und ohne Akku und Speicherkarte 90 g leichte Digitalkamera soll im Oktober in drei verschiedenen Farben für zirka 400 Euro auf den Markt kommen. Die i4R speichert Aufnahmen im JPEG-Format auf einer SD-Card. Für die Aufnahmebereitschaft ist der mittlere Gehäuseteil nach oben zu schieben. Die Minikamera verfügt über ein 1,5-Zoll-TFT-Display auf der Gehäuserückseite und knipst Bilder mit einem 9-Punkt-Autofokussystem. Die Verschlusszeiten sollen ab 1/2000 liegen. Filme zeichnet die i4R mit 30 Bildern pro Sekunde in einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln auf. Zur weiteren Ausstattung gehören ein USB-2.0-Port sowie eine Docking-Station, die unter anderem zum Aufladen des erforderlichen Lithium-Ionen-Akkus dient. Auf Grund der Möglichkeit, mit der kleinen Digitalkamera äußerst unauffällig Aufnahmen anzufertigen, fühlte sich ein Leser im Forum von Golem.de veranlasst, auf Paragraph § 201a "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen" hinzuweisen, wonach es untersagt ist, "von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet, unbefugt Bildaufnahmen" herzustellen und zu übertragen. James Bond mit seinen umfangreichen Agenten-Lizenzen würde das kaum stören. Aber haben wir schon erwähnt, dass auch Bond mit der Kamera nicht wirklich eine Zigarette anzünden könnte, während er Spionage-relevante Fotos knipst? Das freilich würde ihn bestimmt ärgern.

Info: Contax Cameras

0 Kommentare zu diesem Artikel
926874