1178894

Arbeitsagentur startet Pilotprojekt E-Akte

07.09.2011 | 09:26 Uhr |

260.000 Dokumente werden in der Bundesagentur für Arbeit täglich neu angelegt. Die E-Akte soll die Verwaltung vereinfachen – jetzt startet ein Pilotprojekt.

Bundesagentur für Arbeit
Vergrößern Bundesagentur für Arbeit
© Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) startet mit einem Pilotprojekt in der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen die Einführung der elektronischen Akte (E-Akte). Rund 4000 Mitarbeiter der BA werden in dieser ersten Phase mit dem neuen System arbeiten. In Halle ging das Projekt an den Start.

Nach einer sechsmonatigen Testphase wollen der Verwaltungsrat und der Vorstand der Bundesagentur über den bundesweiten Einsatz in allen zehn Regionaldirektionen entscheiden. IBM liefert neben der Projektberatung für das Pilotprojekt eine Dokumenten-Management-Systemlösung auf Basis ihrer Enterprise Content Management Plattform Filenet P8. Ein zweiter externer Dienstleister ist für das Einscannen der Anträge und Dokumente zuständig.

Die Lagerung und der Transport der rund 22,2 Millionen Papierakten der Kunden ist teuer und ineffizient, heißt es aus dem Vorstand der Bundesagentur für Arbeit.
Vergrößern Die Lagerung und der Transport der rund 22,2 Millionen Papierakten der Kunden ist teuer und ineffizient, heißt es aus dem Vorstand der Bundesagentur für Arbeit.
© MEV Verlag

"Bisher betreiben wir erheblichen Aufwand etwa für die Lagerung und den Transport von Akten in den Arbeitsagenturen – immerhin haben wir dort etwa 22,2 Millionen Kundenakten", sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker . "Wenn diese Unterlagen nun in elektronischer Form vorliegen, können wir Kosten und Zeit sparen. Das bedeutet einen besseren Service für unsere Kunden."

Ermöglicht werden wird diese Verbesserung mit einer einheitlichen Dokumenten-Management-Lösung von IBM. Damit soll die notwendige Voraussetzung dafür geschaffen werden, dass die Papierberge in den Arbeitsagenturen auf ein Minimum reduziert werden und die Anträge schneller bearbeitet werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178894