888490

Mit HP-Tintenstrahlern über Infrarot drucken

22.11.2001 | 00:00 Uhr |

Über die Infrarot-Schnittstelle eines Powerbooks kann man auf einen HP-Tintenstrahler ausdrucken, der mit einer Infrarot-Schnittstelle ausgestattet ist. Wer das bisher nicht geschafft hat, findet hier die richtige Vorgehensweise.

Über die Infrarot-Schnittstelle eines Powerbooks kann man auf einen HP-Tintenstrahler ausdrucken, der mit einer Infrarot-Schnittstelle ausgestattet ist. Dabei gibt es aber eine erste Hürde zu nehmen, denn das Einrichten eines Druckers über die Infrarot-Schnittstelle bereitet die größten Schwierigkeiten. Hat man dies einmal geschafft, findet das Powerbook über die Infrarot-Schnittstelle zuverlässig die Verbindung zum Drucker. Für das erstmalige Einrichten der Infrarot-Schnittstelle geht man wie folgt vor: Im Auswahl-Fenster klickt man im linken Fenster auf das Symbol des HP-Druckertreibers.

Darauf hin prüft der Treiber erst die USB-Verbindung, das Appletalk-Protokoll und zu letzt die Infrarot-Schnittstelle auf einen angeschlossenen Drucker. Der Haken bei der Sache ist, dass der Treiber über die Infrarot-Schnittstelle den Drucker in den seltensten Fällen auf Anhieb findet. Aus diesem Grund klickt man auf ein anderes Symbol im rechten Auswahl-Fenster, etwa das Appleshare-Icon, und darauf hin erneut auf den HP-Treiber, damit er erneut nach einem angeschlossenen Drucker sucht. In der Regel steht die erstmalige Verbindung über die Infrarot-Schnittstelle nach etwa vier bis fünf Versuchen. Einmal eingerichtet, klappt die Verbindung auf Anhieb, vorausgesetzt, die Infrarot-Schnittstellen des Powerbooks und des Druckers sind korrekt aufeinander ausgerichtet. Übrigens versteht der HP-Drucker nur das Irda-Protokoll, das ältere Powerbooks wie etwa das Powerbook 1400 nicht unterstützen. mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
888490