990866

Mit JoikuSpot auf Umwegen: UMTS-Zugang für den iPod Touch

15.04.2008 | 15:23 Uhr |

Mit dem iPod Touch surfen Sie schneller im Internet als mit einem iPhone - auch wenn gerade kein WLAN zur Verfügung steht. Dahinter stecken weder Zaubertricks noch Jailbreaks und Hacks, allerdings ist ein WLAN-fähiges Nokia-Handy Voraussetzung. Die kostenlose Software JoikuSpot verwandelt das Mobiltelefon in einen Access Point und schon steht dem Surfen über Ihren iPod touch nichts mehr im Wege - in UMTS-Geschwindkeit, versteht sich.

Geplatzte Anwenderträume

Vielleicht erinnern Sie sich an die ersten Tage des iPod Touch ( wir erinnern uns ): Auf einem Screenshot auf der deutschen Apple-Seite war im Display des Geräts für kurze Zeit ein Bluetooth-Symbol zu sehen, das schon bald um die Welt ging. Sofort verschwand das Bildschirmfoto auf der deutschen Seite wieder - wahrscheinlich hatte es einen Prototypen des iPod Touch gezeigt, der noch Bluetooth-Verbindungen erlaubte. Allen jemals auf den Markt gekommenen Geräte hingegen fehlt diese Funktion und damit ihren Besitzern die Möglichkeit, mehr aus den Geräten zu machen. Wer einen iPod Touch besitzt, der mag sich oft gefragt haben, warum er damit nicht über Bluetooth auf die Datenverbindung seines Handys zugreifen kann. In diesem Falle könnte er wie bei einem iPhone auch unabhängig von WLAN-Verbindungen im Internet surfen. Die Frage nach dem Warum allerdings erübrigt sich: Apple will eine solche Funktion nicht unterstützen und damit gibt es sie auch nicht. Basta.

Durch die Hintertür zum Ziel

Doch es gibt eine Hintertür: Sie führt über ein WLAN-fähiges Handy. Seit mehreren Monaten bereits gibt es mit JoikuSpot eine Software, die eine Reihe von Nokia-Mobiltelefonen zu WLAN-Routern umfunktioniert, weitere WLAN-fähige Geräte anderer Hersteller will sie in kommenden Versionen unterstützen. Das Prinzip ist einfach: Das Handy wählt sich über einen Netzbetreiber ins Internet ein, per UMTS beispielsweise, und stellt dem iPod Touch diese Verbindung per WLAN zur Verfügung. Surfen, Mailen und der Einkauf von Musik könnte mit dem iPod Touch fast so komfortabel und standort-unabhäng wie mit einem iPhone funktionieren - theoretisch zumindest, in der Praxis stößt der Anwender bislang noch auf einige Schwierigkeiten.

JoikuSpot Light 1.2

Von JoikuSpot gibt es bislang lediglich eine Vorversion Light 1.2 , die noch eine Reihe von Einschränkungen enthält. Aktuell arbeitet sie mit den Nokia-Telefonen E51, E60, E61, E65, E70, E90, N80, N81, N91, N93 und N95 zusammen - allen liegt das Betriebssystem Symbian S60v3 zu Grunde. JoikuSpot Light lässt sich entweder über die mobilen Browser dieser Handys herunterladen oder unter Angabe der mobilen Telefonnummer per SMS darauf verschicken. Diesen Dienst bietet Hersteller Joiku ebenso kostenlos an wie die Software selbst. Allerdings soll auf Dauer nur die Light-Version der Software kostenlos bleiben, eine erweiterte Premium-Version mit zusätzlichen Funktionen erscheint in den nächsten Monaten - zu welchem Preis, steht aber noch nicht fest. Ebenso wenig teilt der Hersteller mit, welche der für die Zukunft geplanten Verbesserungen der kostenpflichtigen Version vorbehalten sein werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990866