966524

Mitschnitt am Mac

20.03.2007 | 14:28 Uhr |

Wer über einen geeigneten TV-Adapter samt Software verfügt, kann analog oder digital ausgestrahlte TV-Programme einfach auf der Festplatte aufzeichnen. Die Programmierung der Aufnahme erfolgt manuell oder über die Software.

Mit allen TV-Adaptern für digitales oder analoges Fernsehen lassen sich die Sendungen nicht nur live verfolgen, sondern zudem auf der Festplatte des Mac aufzeichnen. Auf diese Weise kann man die Sendungen zu einem späteren Zeitpunkt betrachten oder weiterbearbeiten. Alle TV-Adapter für den Mac erlauben die manuelle Aufnahme, automatische Aufzeichnungen sind je nach Gerät möglich.

Manuelle Aufnahme

Sämtliche Lösungen für den Mac bieten natürlich die manuelle Aufzeichnung einer gerade laufenden Sendung. Ähnlich wie in Zeiten der Videorecorder ist einfach der Aufnahme-Button im Programm anzuklicken, und die Aufzeichnung beginnt. Handelt es sich um DVB-Aufzeichnungen, wird das Programm so aufgenommen, wie es ausgestrahlt wird, als MPEG-2-Transportstream. Eine Ausnahme bildet Tubestick, die Equinux-Lösung speichert in einem propietären Format, das sich auch nicht weiterverarbeiten lässt.

Analog ausgestrahlte Programme werden direkt vom TV-Adapter digitalisiert, sofern dieser über einen integrierten Hard­ware-Encoder verfügt, und dann digital gespeichert. TV-Adapter ohne integrierten Encoder verwenden den Prozessor des Mac für diesen Job, dabei wird erheblich Rechenpower benötigt, ein G5- oder Intel-Mac sollte es schon sein. Auch analog ausgestrahlte Sendungen liegen nach der Aufzeichnung digital auf der Festplatte des Mac vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966524