1234781

Microsoft lizenziert Protokolle für mobile Apps

30.11.2011 | 10:35 Uhr |

Den Zugriff auf Business-Lösungen von Microsoft erleichtern sollen Lizenzen für Protokolle, die Microsoft dem Entwickler Agreeya Mobility gewährt hat

microsoft logo
Vergrößern microsoft logo

Das Unternehmen soll für Plattformen wie iOS und Android Apps entwickeln können, die auf von Lösungen wie Microsofts Remote Desktop Services, Windows Azure, Active Directory oder Share Point zugreifen können. Angestellten in vielen Unternehmen soll es so leichter möglich sein, mit ihren privaten Consumer-Geräten wie Smartphones und Tablets auch auf ihre im Büro verwendeten Infrastrukturen zugreifen zu können, erklärt Sandy Gupta, Chef der Open Solutions Group von Microsoft , dem IDG News Service. So soll Agreeya beispielsweise Apps programmieren können, mit denen man auf via Share Point bereit gestellte Dokumente mit dem iPhone oder dem iPad zugreifen oder Dokumente vom Tablet auf dem Firmendrucker ausgeben könne.

Frühere Lizenzvereinbarungen dieser Art haben sich laut Gupta meist auf ein bestimmtes Gerät und eine bestimmte Plattform bezogen, die Vereinbarung mit Agreeya sei weitreichender. "Das ist ein konkreter Schritt, um Unternehmenslösungen mit mobilen Anwendungen zur Zusammenarbeit zu bringen," lobt Gupta die Vereinbarung. Agreeya will die Lösungen, die einige Hersteller bereits auf ihren Geräten testen würden, im März kommenden Jahres auf den Markt bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234781