972482

Mobile Arbeiter wollen iPhone kaufen

03.07.2007 | 13:42 Uhr

Eine Studie der Marktforschungsfirmen RDA Global und GMI sieht ein hohes Absatzpotenzial für das iPhone. Rund 7 Millionen amerikanische Verbraucher, die zumindest teilweise mobil arbeiten, wollen sich laut der Studie innerhalb der nächsten zwölf Monate ein Apple-Handy kaufen.

Nach der Studie wollen sich 15 Prozent der mobilen Werktätigen ein iPhone innerhalb eines Jahres zulegen. Das wären laut Informationen der Marktforschungsfirmen 7,2 Millionen Käufer.

Die meisten der Kaufinteressenten besitzen bereits ein Apple-Produkt. 38 Prozent der Befragten, die bereits einen Mac-Rechner besitzen, wollen sich ein iPhone zulegen. Ähnlich sind die Zahlen für Apples Musikplayer: 34 Prozent der mobilen Arbeiter, die bereits einen iPod besitzen, wollen ein Apple-Handy erwerben. Dagegen planen nur rund 14 Prozent der PC-Nutzer einen iPhone-Kauf ein.

Die Studie geht davon aus, dass der relativ hohe Preis des Handys keinen Einfluss auf den Verkaufserfolg haben wird. Das Kaufinteresse ist in den verschiedenen Einkommensgruppen der Befragten in etwa gleich. Gute Nachrichten für Apples Exklusivpartner AT&T: Wer sich ein iPhone kaufen will, telefoniert im Schnitt derzeit doppelt so viel wie die Befragten, die kein Interessen an dem Mobiltelefon zeigen.

Hersteller von anderen Smartphones müssen sich laut RDA und GMI auf einen harten Wettbewerb einstellen. Knapp die Hälfte (45 %) derjenigen, die derzeit ein Smartphone wie ein Blackberry benutzen, wollen ein Apple-Handy kaufen. Zudem wird der typische iPhone-Käufer – zumindest in der nächsten Zeit – eher jung sein. 22 Prozent der 18- bis 30-Jährigen beabsichtigen ein iPhone zu kaufen, während nur 10 Prozent der über 45 Jahre alten Befragten einen Kauf in Erwägung ziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972482