998544

Mobile Me: Apple startet Blog über die Probleme

28.07.2008 | 13:52 Uhr |

Mit Krisen-PR hat man bei Apple bislang noch kaum Erfahrungen machen müssen. Das war vor Mobile Me. Jetzt startet Apple ein Blog, mit dem man über den aktuellen Stand des Webdienstes informiert.

Steve Jobs macht die anhaltenden Probleme mit Apples neuem Online-Dienst Mobile Me zur Chefsache - und bat einen Mitarbeiter des Mobile-Me-Teams, einen Blog mit Status-Updates einzurichten. David G. soll alle zwei Tage darüber berichten, wie weit Problembehebungen fortgeschritten sind.

Apple räumt ein , dass die ersten zwei Mobile-Me-Wochen sehr holprig waren. Man arbeite 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche an den verbleibenden Problemen. Besonders betroffen seien rund ein Prozent der Nutzer: Der Mail-Server habe die Zugriffe auf ihre Accounts vorletzten Freitag nicht zugelassen, seit letztem Freitag können sie immerhin über das Web-Interface wieder auf ihre Postfächer zugreifen. Nachdem zunächst nur der Zugriff auf die Mails der letzten Woche möglich war, sollten für 40 Prozent der betroffenen Benutzer mittlerweile auch wieder ältere Mails erscheinen.

Zwischen dem 16. und dem 18. Juli (laut dem zweiten Blog-Eintrag: dem 18. und dem 22. Juli) an die problematischen Mobile-Me-Accounts verschickte Mails seien jedoch zu 10 Prozent verloren gegangen - womöglich unwiderruflich. Als Begründung für die Probleme nennt Apple einen unerwartet Zugriff auf Mobile-Me-Anwendungen bereits am ersten Tag nach dem Start des Dienstes. Die Server-Kapazitäten habe das Unternehmen seitdem erhöht, die Skalierung des Traffics funktioniere besser und 70 verschiedene Bugs seien bereits behoben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
998544