1024397

Apple verbessert Mobile Me für iPhone und Snow Leopard

14.09.2009 | 10:41 Uhr |

Apples Web-Dienst erweitert seine Synchronisierungs-Funktionen und unterstützt alle neuen Betriebssysteme. Jetzt kann man iPhone auch per Mobile Me sperren.

Mobile Me Logo icon
Vergrößern Mobile Me Logo icon

Neben iTunes 9 , Snow Leopard und den iPod-Modellen hat Apple in der letzten Woche auch Mobile Me überarbeitet. Der Schwerpunkt war vor allem die Einbindung für iPhone-OS 3.1 und das neue Betriebssystem Mac-OS X 10.6.1.

Phone 3.1 und Mobile Me

Über Fernzugriff kann in Mobile Me eine neue Zugriffs-Kombination gesetzt werden. Außerdem antwortet das iPhone auf Mobile Mes "Mein iPhone suchen" nun immer mit einem Klingelton in der höchsten Lautstärke. Mobile Me unterstützt jetzt die Synchronisierung von allen Kalendern in iCal mit dem iPhone und iPod Touch. Nur die im CalDAV-Format eingerichteten Kalender sind davon noch ausgenommen. Der Mobile Me Zugriff von iPhone und iPod Touch kann jetzt auch Lesezeichen synchronisieren.

Snow Leopard und Mobile Me

Der Schwellwert, ab dem ein Alarm zum Synchronisieren ausgelöst wird, kann jetzt frei auf fünf - fünfundzwanzig - fünfzig Prozent - oder jegliche Datenänderung eingestellt oder ganz abgeschaltet werden werden. Mit dem Snow Leopard gibt es für iDisk eine neue Option: Beim Datenabgleich kann nun automatisch jeweils die neuere Version übernommen oder über eine Vorschau der Inhalt angezeigt werden, und dann die bevorzugte Version synchronisiert werden. Der Synchronisierungs-Prozess ist jetzt zuverlässiger und zeigt für die Dauer der Datenübertragung jetzt ein drehendes Icon.

Back-to-my-Mac kann jetzt Geräte aus dem Ruhezustand wecken, wenn in den Systemvoreinstellungen unter Energie sparen die Option "Bei administrativen Enternet-Netzwerkzugriffen aufwachen" angeklickt ist. Alle Videos, die im neuen Quicktime erstellt oder geöffnet wurden, lassen sich nun direkt in der Mobile Me-Gallery veröffentlichen.

Windows und Mobile Me

Windows-Benutzer mit der neuen Mobile Me Kontrollfeld-Version 1.5 können nun ihren Mobile Me-Kalender als Voreinstellung für ihren Outlook-Kalender wählen. Lesezeichen behalten beim Synchronisieren zwischen Safari und Internet Explorer ihre ursprüngliche Reihenfolge und das neue Mobile Me bietet bereits volle Unterstützung für das für Oktober angekündigte Betriebssystem Windows 7 .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024397