1234940

McAfee: iOS sicherer als Android

06.12.2011 | 07:06 Uhr |

Die Sicherheitsspezialisten von McAfee sehen Malware für mobile Geräte auf dem Vormarsch, haben für Besitzer von iPhone und iPad aber beruhigende Nachrichten: Apples mobiles Betriebssystem iOS sei vor Schadsoftware besser gefeit als Googles Android

McAfee Logo
Vergrößern McAfee Logo

Dabei stehe Android das Schlimmste gar noch bevor, die bisherige Fragmentierung des Systems habe nicht nur Nutzer verwirrt, sondern auch eine wirkungsvolle Barriere gegen die Verbreitung von Malware geschaffen. Mit dem kommenden Android 4.0 Ice Cream Sandwich können sich Hacker aber darauf einrichten, auf einer Vielzahl von Geräten auf das gleiche Betriebssystem zu treffen.

Android hat nach Zahlen von McAfee Symbian als das häufigste mobile Betriebssystem weltweit abgelöst, 63 Prozent aller Malware-Attacken aber würden dem Open-Source-Betriebssytem gelten. Konkret kritisieren die Experten an Android das Fehlen von High-Level-APIs, die Entwickler zum Schutz vor Malware verwenden könnten, eine unsichere Java basierte virtuelle Maschine zum Ausführen von Apps und den Mangel an sicheren digitalen Signaturen für Apps.

Google hat verärgert auf den McAfee-Report reagiert, in seinem Google+-Status lässt sich der Open Source Programs Manager Chris Di Bona zu harscher Kritik hinreißen: "Antivirenhersteller spielen mit den Ängsten der Nutzer und versuchen, ihre Schutzsoftware für Android, RIM und iOS zu verkaufen. Sie sind Scharlatane und

Betrüger." Es gebe zwar einige Apps, die "böse Sachen anstellten", führt Di Bona weiter aus, doch reagiere man darauf. Ernsthafte Probleme mit mobilen Viren gebe es bis dato nicht.

Apple kommt im Report von McAfee deutlich besser weg als Google, dabei spiele die Abgeschlossenheit des Systems eine positive Rolle. "Apple hat bisher einen herausragenden Job bei der Absicherung seiner Geräte gemacht, es gibt zu diesem Zeitpunkt keine Berichte über Malware auf iPhones, die nicht einen Jailbreak erlebt haben." Hundertprozentige Sicherheit gebe es aber auch auf dem iPhone nicht, laut McAfee seien Apps denkbar, die im Verborgenen Daten der Nutzer ausspähten oder anderen Schaden anrichteten. Generell agiere Apple proaktiver auf die Sicherheitsthematik als Google, das nur reagiere.

Mit HTML 5 drohe aber eine dauerhafte Veränderung der Sicherheitslage, da WebApps die App Stores umgingen und somit große Teile der Sicherheitsaspekte aus der Verantwortung von Google und Apple fielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1234940