1034445

AdMob: Android holt gegenüber iPhone auf

28.04.2010 | 11:55 Uhr |

Laut Zugriffsstatistiken hat der Anteil des iPhone und iPod an mobilen Webzugriffen leicht abgenommen, die Android-Plattform holt dagegen auf. Noch ist Apple aber weit vorne.

iPhone-Safari Fenster
Vergrößern iPhone-Safari Fenster

AdMob, von Google umworbener Spezialist für Werbung auf mobilen Websites liest aus seinen Zugriffsstatistiken heraus, dass Apples iPhone weiterhin im mobilen Sektor dominiert, Googles Android-Plattform jedoch zusehends an Boden gutmacht. Die Zahlen basieren auf Zugriffe auf 18.000 von AdMob betreute Websites. Im März wären dabei weltweit 37 Prozent des Traffics von iPhone und iPod Touch gekommen, in den USA 38 Prozent. Gegenüber den Zahlen von Januar und Februar bedeutet das einen leichten Rückgang von 40 Prozent (weltweit) und 43 Prozent (USA). Googles Android -Plattform konnte hingegen auf Kosten des iPhone zulegen, nicht zuletzt wegen des Motorola Droid.

Interessant sind die Details: So entfallen 86 Prozent des iPhone-Traffics auf die beiden letzten Versionen 3.1.2 und 3.1.3 der iPhone-Firmware - iPhone-Besitzer halten das Betriebssystem ihres Telefons gerne aktuell. Der Trend geht auch zu neueren Geräten, gegenüber September hat das iPhone 3GS um 30 Prozent an Anteilen zugelegt, das iPhone der ersten Generation trägt gerade einmal zwei Prozent zum Gesamtvolumen bei. Der iPod Touch der zweiten Generation tauchte doppelt so oft in den AdMob-Statistiken auf wie das im September 2009 vorgestellte Nachfolgegerät.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034445