1046414

MWC: 2011 wird entscheidendes Jahr für Bezahlung per NFC

18.02.2011 | 10:05 Uhr |

Das Handy soll zur Geldbörse werden: Auf einer Diskussion auf dem Mobile World Congress waren sich Vertreter von Herstellern einig, 2011 der Near Field Communication (NFC) den Durchbruch bringen werde

Bank X 2.0, Logo, Abstract, Icon, Symbol
Vergrößern Bank X 2.0, Logo, Abstract, Icon, Symbol

Entsprechende Chips in Handys könnten an passenden Gegenstücken zur Zahlung eingesetzt werden. Auch das iPhone ist ein heißer Kanditat für die neue Funktechnik. Sehr konkrete Gerüchte deuten darauf hin, dass der Nachfolger des iPhone 4 einen NFC-Chip haben werde.

Der Blackberry-Hersteller RIM hat etwa angekündigt, Handys mit NFC-Technologie im Laufe des Jahres 2011 anzubieten. Auch Samsung werde die Technik in seine Smartphones Galaxy S II S einbauen, der chinesische Hersteller ZTE nennt konkret den Zulieferer NXP Semiconductors, bei dem man einkaufen werde. Die NFC-Chips sollen dabei auf den SIM-Karten aufgebracht sein und sich so an unterschiedlichen Geräten verwenden lassen. Alternativ würden NFC-Chips auf Stickern angeboten, die jedoch nur einen Lesemodus bieten würden und sich nur an einem bestimmten Terminal verwenden lassen.

Der französische Carrier Orange will in Nizza in einem Pilotprojekt eine NFC-Infrastruktur aufbauen, Mobilfunkkunden könnten mit ihren Handys etwa Tickets für den öffentlichen Nahverkehr lösen, Fahrräder mieten oder ihr Essen bezahlen. Wie ein NFC-System funktioniert, zeigte der koreanische Provider KT in einem Video über seine Infrastruktur in Korea.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046414