1047556

Experte erwartet das Ende des App Store

29.03.2011 | 14:30 Uhr |

Der App Store für iPhone und iPad hat für Peter-Paul Koch keine langfristige Zukunft. Zahlen mit Kreditkarten und der Transfer großer Datenmenge über Mobilfunknetze sei weltweit nicht machbar.

Mobile Techcon
Vergrößern Mobile Techcon

Auf der Eröffnungsrede für den zweiten Tag der Konferenz MobileTech Conference 2011 gab es klare Worte von Peter-Paul Koch, einem Spezialisten für die Softwareentwicklung auf mobilen Geräten: "Das Modell App Store für Telefone funktioniert im Moment nur für Apple. Und selbst Apple wird in den kommenden Jahren Schwierigkeiten haben, wenn günstige Smartphones auf den Markt kommen, deren Besitzer aber nicht über Kreditkarten verfügen und in deren Ländern die Mobilfunknetze zu schlecht und zu teuer für die Übertragung großer Datenmengen sind."

Die Zukunft bei der Entwicklung von Software für solche Telefone sieht Koch deshalb in "Web Apps" - kleine, kostenlose Miniprogramme, die aber in der Lage sind, Daten aus dem Internet zu empfangen und auf dem Telefon zu speichern. Beispielsweise aktuelle Nachrichten von Freunden, aber auch Verkehrsnachrichten und Handelsinformationen. Denn dafür sind nur geringe Datenmengen nötig, die sich mit einer oder mehrerer SMS transportieren lassen. Das Telefon braucht dann weder ein 3G- noch eine WLAN-Verbindung ins Internet.

In seiner Vorstellung wird der Markt für solche Mini-Apps dann uner anderem von den Betreibern der Mobilfunknetze finanziert. Sie erhalten Gebühren für die Übertragung der SMS. Die Apps selbst sollten kostenlos sein, damit man sie mit Bluetooth von einem Handy auf ein anderes übertragen kann.

Eine große Ausnahme allerdings gibt es bei diesen Web-Apps mit SMS-Daten: Da solche SMS auch für die Bezahlung genutzt werden, braucht es besondere Schutzmechanismen, damit eine Web-App nicht hinter dem Rücken des Telefonbesitzers heimlich SMS verschickt und damit das Mobilfunkkonto plündert (bei Prepaid-Karten) oder enorme Kosten auf die nächste Telefonrechnung packt. Für solche "vertrauenswürdige" Apps sei ein App Store, in dem jedes Mini-Programm geprüft werde, bevor es veröffentlicht wird, eine wichtiger Schutz vor Betrügern.

Mehr über die MobileTech Conference 2011 unter mobiletechcon.de

Die nächste MobileTech Conference findet vom 12. bis 14. September 2011 in Mainz statt.

Mehr über Peter-Paul Koch auf quirksmode.org

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047556