1040303

Immer mehr iOS- und Android-Geräte im Web

04.10.2010 | 06:59 Uhr |

Die Auswertung von Internetzugriffen der letzten zehn Monate zeigt, dass mittlerweile zirka anderthalb Prozent aller Internetzugriffe auf Geräte mit diesen mobilen Betriebssystemen zurückgehen.

iOS4 Logo
Vergrößern iOS4 Logo
© Apple

Der Anteil von Internet-Nutzung auf mobilen Plattformen ist ständig am ansteigen. Laut einer Studie von Netmarketshare sind Apples iOS und Googles Android die klaren Vorreiter. Derzeit hält Apple noch einen gewaltigen Vorsprung: Im direkten Vergleich zu Android wird fünfmal häufiger mit iOS auf das Web zugegriffen.

In der am letzten Freitag veröffentlichten Studie wurde der Internet-Zugriff zwischen November 2009 und September 2010 ausgewertet. Demnach haben Geräte unter dem mobilen Betriebssystem Android ihre Zugriffsstatistiken von zarten 0,8 auf 0,24 Prozent verachtfacht, während der Webzugriff via Apples iOS-Plattformen stetig von 0,43 auf 1,18 Prozent anstieg.

Der Zugriff via iOS teilt sich auf folgende Modelle auf: 0,75 Prozent aller Internetzugriffe kommen vom iPhone, 0,3 vom iPad und immerhin 0,12 Prozent vom iPod. Damit liegen die Zugriffsraten des iPads alleine noch deutlich über der Auswertung aller Android-Geräte.

Unter Android ist die Version 2.1 mit einem Gesamtanteil von 0.8 Prozent der Internetzugriff die am häufigsten eingesetzte Version, dicht gefolgt von Android 2.2 mit 0,07 und Android 1.6 mit 0,06 Prozent und schließlich Android 1.5 mit 0,02 Prozent.

Die Studie bestätigt die zuvor veröffentlichte Auswertung , dass iOS bei mobilen Geräten das Betriebssystem Linux für Internetzugriffe erfolgreich von Platz drei verdrängt hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040303