1052598

Schneller und stabiler: CeBIT gewährt Blick auf das künftige Internet

05.03.2008 | 10:09 Uhr

Die diesjährige CeBIT gewährt einen Blick auf das Internet von morgen: Er belegt vor allem, dass die Onlinewelt sich ausweitet - und zwar auf Handys und andere kleine Mobilgeräte.

Um ins World Wide Web zu gehen, braucht es also nicht länger einen Rechner unter dem Schreibtisch oder ein Notebook. Auf der Computermesse sind neben neuen Anwendungen für die mobile Internet-Nutzung vor allem neue Technologien zu sehen, die die Voraussetzung für immer anspruchsvollere Anwendungen schaffen.

So wird zum Beispiel an neuen mobilen Datenautobahnen gebaut: Vodafone zeigt in Hannover ein Testsystem auf Basis der Übertragungsstandards HSDPA und HSUPA. Bis zu 28,8 Megabit pro Sekunde (MBit/s) ermöglicht es beim Herunterladen, bis zu 2 MBit/s beim Hochladen.

T-Mobile zeigt gemeinsam mit dem Netzwerkspezialisten Ericsson erstmals live, wie LTE funktioniert. Das Kürzel steht für Long Term Evolution und bezeichnet einen möglichen Nachfolger der Mobilfunktechnologie UMTS: "Bei LTE erreichen wir im Downlink bis zu 100 Megabit pro Sekunde", sagt Philipp Humm von der T-Mobile-Geschäftsführung. 100 MBit/s pro Sekunde - das ist genug Bandbreite, um blitzschnell Musik, Spiele oder sogar Filme in HD-Qualität auf das Handy herunterzuladen.

Das Internet wird künftig Multimedia-Anwendungen auf mobile Geräte bringen, die man heute auf dem PC oder dem Fernseher sieht. Dazu braucht es jedoch mobile Prozessoren, die leistungsfähiger sind und einen geringeren Stromverbrauch haben als die aktuellen. Intel präsentiert auf der CeBIT einen neuen Chip namens Atom, der in den sogenannten Mobile Internet Devices eingesetzt werden soll.

Konkurrenz erhält Intel von Nvidia. Mit dem Prozessor APX 2500 will der Hersteller - Marktführer bei Grafikchips für Desktop-Rechner - in den mobilen Markt. Der Chip ist laut Sprecher Jens Neuschäfer in der Lage, HD-Filme darzustellen und über die HDMI-Schnittstelle zum Beispiel an einen großen HD-fähigen Fernseher weiterzuleiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052598