1454831

AT&T sieht Tablets mit Mobilfunkchip als Standard kommen

10.05.2012 | 07:12 Uhr |

Wenn es nach dem US-amerikanischen Mobilfunkprovider AT&T geht, werden Tablet-Hersteller bald keine Tablets verkaufen, die nur einen Wi-Fi-Chip haben.

Die Kosten für die zusätzliche Hardware für 3G-Funkchips werden bald nur noch rund 30 US-Dollar ausmachen, meint der AT&T-Manager Glenn Lurie. Wie der "President of Emerging Devices" des Unternehmens auf der Messe CTIA Wireless sagte, spreche man mit Herstellern, damit diese ihre Produkte konsistent mit 3G- und 4G-Chips ausrüsten. Zwar verkauft laut IDC der Marktführer Apple nur die Hälfte seiner iPads mit Mobilfunkchip, doch zeigt sich AT&T mit den Verkäufen von Funk-Tablets und den zugehörigen Datentarifen äußerst zufrieden. "Alle Geräte sollten von Beginn an alle Funktionalitäten enthalten", fordert Lurie. Der Verzicht auf nur im WLAN funkfähigen Tablets würde den Herstellern zudem Kosten für Marketing, Herstellung und Distribution sparen. AT&T hat selbst bereits mit dem Tablet Pantech Element gute Erfahrungen gemacht, dass es nur in einer Version mit Wi-Fi und LTE gegeben hat. Weitere Tablets sollten folgen.

Apple verlange derzeit aber noch 130 US-Dollar mehr für seine LTE-iPads im Vergleich zu denen ohne Mobilfunkchip, andere Hersteller würden nur 50 US-Dollar aufschlagen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454831