1454067

Bitkom: In Deutschland mehr als 112 Millionen Mobilfunkanschlüsse

28.02.2012 | 11:25 Uhr |

Einen neuen Rekord in Deutschland vermeldet der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., kurz Bitkom, mit mehr als 112 Millionen Mobilfunkanschlüssen.

Außerdem verfüge gut jeder Dritte über ein mobiles Zweitgerät. Besonders Tablet-PCs und das mobile Breitband kurbeln demnach den Markt an. Die Zahlen zu den Mobilfunkanschlüssen sammelte der Bitkom aus dem aktuellen Tätigkeitsbericht Telekommunikation der Bundesnetzagentur vom Dezember 2011. Gegen Ende letzten Jahres waren demnach in Deutschland erstmals mehr als 112 Millionen Mobilfunkanschlüsse geschaltet - ein neuer Rekordwert. Im statistischen Mittel liege die Verbreitung von Mobilfunkanschlüssen damit bei 137 Prozent. "Mehr als jeder dritte Bundesbürger verfügt über zwei oder mehr Mobilfunkanschlüsse", sagt René Schuster, Mitglied des Bitkom-Präsidiums. "Der Bedarf an Smartphones, Tablet-PCs und anderen Geräten für den mobilen Internetzugang wird auch in Zukunft weiterhin rasant wachsen", ist Schuster überzeugt. Auch Tablet-PCs verkaufen sich dem Bericht zufolge gut: 2011 wechselten in Deutschland 2,1 Millionen Tablet-Computer den Besitzer. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Absatzplus von 162 Prozent, berechnet der Bitkom. Die Geräte kosteten im Schnitt 534 Euro, ein Preisrückgang um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz mit Tablets stieg um 141 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Alle Angaben zu Tablet-Computern sind Bitkom-Schätzungen. Ebenfalls positiv bemerkbar macht sich dabei, dass mobiles Breitband insbesondere in ländlichen Regionen den Internet-Anschluss per Festnetz ersetzt. Durch die neue Mobiltechnologie LTE werden Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde erzielt. Mehr als sieben Millionen Haushalte verfügen bereits über Zugang zu den LTE-Netzen, heißt es in der Pressemitteilung der Bitkom abschließend.

Info Bitkom

0 Kommentare zu diesem Artikel
1454067