978867

Mobilfunk verdrängt Festnetz: Jedes 4. Telefonat in Deutschland übers Handy

15.10.2007 | 12:28 Uhr |

Immer mehr Menschen greifen in Deutschland zum Handy, anstatt über das Festnetz zu telefonieren.

Nach Schätzungen des Branchenverbands VATM werden inzwischen 23 Prozent der täglichen Verbindungsminuten über das Mobilfunknetz abgewickelt, schreibt die "Welt am Sonntag". Vor drei Jahren waren es 14 Prozent. Laut VATM-Schätzungen ist seit Jahresbeginn die Zahl der Handykarten von 85,7 auf 96,4 Millionen gestiegen, sodass jedermann in Deutschland statistisch gesehen fast 1,2 Handys besitzt. Ungebrochen sei auch der Boom beim schnellen Internet. Laut Branchenverband wird die Zahl der Breitband-Anschlüsse in diesem Jahr von 15 auf rund 19,1 Millionen steigen. Die Telekom-Konkurrenten konnten ihren Anteil bei DSL-Anschlüssen leicht auf rund 30 Prozent steigern. Die Deutsche Telekom erreiche einen Marktanteil von 45 Prozent. Dazu kämen noch 20 Prozent von Wiederverkäufern, an deren Umsatz die Telekom indirekt mit 70 bis 80 Prozent beteiligt sei. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
978867