1576599

China plant 4G-Lizenzen (LTE-TDD) innerhalb eines Jahres

11.09.2012 | 15:19 Uhr |

Laut IDG News Service plant China schon bald Lizenzen für LTE-Netzwerke nach dem TDD (Time Division Duplex)-Verfahren.

Demzufolge hat Miao Wei vom chinesischen Ministerium für Industrie- und Informationstechnologie in einem Interview in chinesischer Sprache angekündigt, mit dem 4G-Netzwerkstandard innerhalb ungefähr eines Jahres auf den Markt zu gehen. Ursprünglich wollte man damit noch zwei oder drei Jahre warten.
In China gibt es eine Milliarde Besitzer von Handys und Smartphones, die meisten aber nutzen noch das relativ langsame 2,5G-Netzwerk. Allerdings sollen die 3G-Mobilnetze mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones stetig wachsen. Schon 2011 hat China damit begonnen, in verschiedenen Städten 4G-Netzwerke für Tests zu installieren.

Dabei folgt man dem 4G LTE TDD (Long-Term Evolution Time-Division Duplex)-Standard. Bei dieser Variante wird das vorhandene Spektrum ungepaart, das heißt mit nur einer Trägerfrequenz genutzt, so dass Up- und Downlink zeitlich getrennt übertragen werden. Das Umschalten zwischen Senden und Empfangen geht dabei so schnell vonstatten, dass der Nutzer nichts davon bemerken soll. Im Gegensatz dazu nutzt LTE FDD (Frequency Division Duplex) ein gepaartes Spektrum, bei dem eine Trägerfrequenz für den Uplink wie den Downlink parallel vorhanden ist, was eine gleichzeitige Übertragung ermöglicht.

Dieses Verfahren wird vermutlich Apple bei seinem neuen iPhone 5, mit dessen Ankündigung am Mittwoch zu rechnen ist, bevorzugen. Möglich ist aber auch, dass beide Frequenzbänder Unterstützung finden, ebenso wie die älteren Standards, wenn die schnellere Datenverbindung gerade nicht verfügbar ist. Nähere Informationen und Hintergründe zu den beiden genannten Varianten und deren Vor- und Nachteile erhält man beispielsweise ausführlich auf der Seite von LTE Mobile . Nach den Worten von Miao hätte man bei den 4G-Testläufen einen deutlichen Durchbruch erzielt, so bei der Verbesserung der technischen Ausrüstungen, der Mobilgeräte wie auch den nötigen Prozessoren für die Netzwerke. Voraussichtlich wird der größte Mobilfunkanbieter des Landes, China Mobile, bei der Einführung von LTE TDD voranschreiten. Aber auch andere chinesische Anbieter wie ZTE und Mediatek arbeiten dem Vernehmen nach bereits an der Einführung geeigneter 4G-Smartphones.
 
Info: IDG News Service (Michael Kan in Peking)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1576599