1016828

Microsoft plant iPhone-Features für Windows Mobile

02.04.2009 | 10:30 Uhr |

Während das iPhone beste Hard- und Software vereint, will Microsoft mit getrennten Anstrengungen die iPhone-Erfolge für eine breitere Kundschaft nachbilden. Das Betriebssystem soll iPhone-Funktionen für Billig-Mobilegeräte erschließen und die künftige Hardwareentwicklung soll sich ein Beispiel an Apple nehmen.

Andy Lees, Vizepräsident und leitender Direktor für Mobile Kommunikation bei Microsoft, hat in einem Interview vor der CTIA Wireless-Ausstellung Pläne für den Ausbau von Windows Mobile bekannt gegeben, berichtet Detroit News .

Auf der einen Seite soll das Betriebssystem Windows Mobile mehr iPhone-ähnliche Funktionalitäten einbauen. Lees setzt dabei auf einen höheren Verbereitungsgrad seines Betriebssystems gegenüber iPhone OS und will ähnliche Features auf weitaus günstigeren Modellen anbieten.

Auf der anderen Seite plant Lees, in enger Zusammenarbeit mit Hardware-Herstellern auch Apples Hardwarevorsprung des iPhones einzuholen. Als ein Beipiel deutet er den Beschleunigungssensor des iPhones heraus, der eine besonders flüssige Anzeige ermöglicht. Lees beschreibt Apples iPhone-Entwicklung als vorrangige "Entwicklung von teurer Hardware, in die dann die Software eingepasst wurde". Lees forderte in dem Interview nun Hardware-Hersteller auf, den Smartphonemarkt mit schnellen und innovativen Entwicklungen zufrieden zu stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016828