932546

Mogelpackung iPod Mini

26.02.2005 | 14:00 Uhr |

Alle Welt spricht davon, dass Apple den iPod Mini billiger gemacht hat. Bei genauerem Hinsehen hat Apple aber lediglich an wichtigen Komponenten gespart.

"Preissenkung für den iPod Mini", "Apple senkt Preise" , "iPod jetzt 50 Euro günstiger" - was die Kollegen im Internet und in Zeitungen und Zeitschriften so schreiben, beweist vor allem zweierlei: Keiner hat genau hingeschaut und die von Apple erprobte Strategie hat sich ein zweites Mal bewährt. Schon einmal hat Apple die iPod-Preise vordergründig gesenkt. Über Nacht war der 20-GB-iPod wesentlich günstiger zu haben, und das trotz verbesserter Technik. Der Trick damals: Apple ließ einfach Zusatzausstattung weg. Das Dock zum Aufstellen und Anschließen und die Gürteltasche fehlten im iPod-Paket, beides zusätzlich zu kaufen fraßen den Preisvorteil schnell wieder auf.

iPod Mini - vitale Teile fehlen

Mit dem neuen iPod Mini 4GB verfuhr Cupertino nicht nur genauso, man setzte sogar noch was drauf. Mangels Tasche und Dock - beides fehlte beim ohnehin schon spärlich ausgestatteten iPod Mini - griffen die Hersteller zu noch drastischeren Maßnahmen und nahmen sogar notwendige Ausstattung aus dem Karton. Sehr zum Ärger der Mac-Besitzer, also Apples Kernkundschaft, ging das Firewire-Anschlusskabel über Bord. Lediglich ein USB-Kabel liegt jetzt noch bei, was insbesondere Besitzer eines Windows-PC erfreuen dürfte. Wer keinen schnellen USB-2-Anschluss an Mac oder PC besitzt, kann ein Firewire-Kabel erwerben. Kostenpunkt 20 Euro, den insbesondere Besitzer älterer iMacs berappen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
932546