1048420

Studie: Display Port wird zum Standard

28.04.2011 | 12:31 Uhr |

Display Port hat laut einer Studie von IHS iSuppli das Potential, innerhalb der nächsten Jahre zum Quasistandard zu werden und über kurz oder lang VGA und das ursprünglich als dessen Nachfolger konzipierte DVI zu werden

Mini-Displayport
Vergrößern Mini-Displayport
© Appe

Laut der Marktforscher haben sich die Verkäufe von Geräten mit Display Port seit dem Jahr 2010 um 150 Prozent gesteigert, in den nächsten paar Jahren werde das dreistellige Wachstum anhalten, bis im Jahre 2014 eine halbe Milliarde Geräte eine Form von Display Port an Bord haben werde. Ein wesentlicher Grund für den Erfolg von Display Port sei die Entscheidung Apples gewesen, den Standard über weite Bereiche seiner Produktpalette anzubieten. Auch die drei größten Hersteller von Grafikchips Intel , Nvidia und AMD haben sich dem Standard verpflichtet und werden ältere Standards wie VGA, DVI und Firewire bis spätestens 2015 aufgeben.

Display-Port-Schnittstellen lassen sich kompakter und kostengünstiger als VGA- oder DVI-Anschlüsse gestalten und sind von daher speziell für mobile Geräte attraktiv. Die Variante Mini Display Port , die Apple in seinen Macbooks (Pro) einsetzt, werde laut iSuppli in drei Jahren in drei von vier Notebooks eingesetzt sein.

Vor einer großen Zukunft stehe auch die von Intel entwickelte und von Apple erstmals herausgebrachte Schnittstelle Thunderbolt , die Display Port als Kerntechnologie nutzt. Neben Audio und Video lassen sich über Display Port auch andere Daten übertragen, mit Geschwindigkeiten bis zu 10 Gigabit pro Sekunde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048420