887718

Motorola meldet driten Quartalsverlust in Folge

10.10.2001 | 00:00 Uhr |

Der US-Elektronikkonzern Motorola hat im 3. Quartal dieses Jahres wie von Analysten erwartet einen Verlust von 7 Cent je Aktie gemacht. Dabei sei die Handy-Sparte in die Gewinnzone zurückgekehrt, teilte das Unternehmen am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Im 3. Quartal 2000 hatte Motorola noch einen Gewinn von 28 Cent pro Aktie erzielt.
Der Nettoverlust betrage 153 Millionen Dollar (166,4 Mio Euro/325,5 Mio DM) nach einem Vorjahresgewinn von 643 Millionen Dollar, hieß es. Der Quartalsumsatz sank auf 7,4 Milliarden Dollar von knapp 9,5 Milliarden Dollar im Vorjahr.
Der Umsatz mit Mobiltelefonen stieg vom zweiten auf das dritte Quartal um acht Prozent auf 2,7 Millionen Dollar. Im Jahresvergleich entspreche dies aber einem Rückgang um zwölf Prozent. In der ersten Jahreshälfte hatte die Sparte Verluste geschrieben. Von der neuen Generation der GRPS-Handys will Motorola bis Jahresende fünf Millionen stück verkaufen. Der Umsatz mit Halbleitern sank im Jahresvergleich um 48 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Motorola-Geschäftsführer Christopher Galvin sagte, die Auswirkungen der Terroranschläge in den USA machten Prognosen für die nächste Zeit sehr unsicher. Vor den Anschlägen habe es Anzeichen für einen Konjunkturaufschwung im ersten oder zweiten Quartal 2002 gegeben. Eine bevorstehende Steuersenkung könne die Unsicherheit, die angesichts der Militärschläge im Markt herrsche, jedoch ausgleichen. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
887718