1005968

Motorola setzt auf Android

29.10.2008 | 17:23 Uhr |

Der angeschlagene Elektronikkonzern Motorola will seine Handysparte schrumpfen und setzt dabei auf Googles Android.

Motorola will in Zukunft verstärkt auf das Handy-Betriebssystem Android setzen. Laut dem Wall Street Journal will angeschlagene Konzern bei der Handysparte deutlich einsparen. So soll es in Zukunft nur noch drei Plattformen für Motorola-Handys geben: Das hauseigene P2K, Android und Windows Mobile. Damit würden laut Wall Street Journal vier bisherige Plattformen wegfallen.

Android ist Open Source und wird von der "Open Handset Alliance" entwickelt. Dies ist ein Zusammenschluss von Software- und Hardwareherstellern. Auch Motorola ist Teil dieses Konsortiums. Die Android-Plattform gilt vielen als Alternative zu Apples iPhone. Auch hier können Drittentwickler Software schreiben. Mit dem HTC G1 ist in den USA vor wenigen Tagen das erste Smartphone auf Android-Basis auf den Markt gekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005968