1856500

Motorola sucht Tester für modulares Smartphone

30.10.2013 | 07:08 Uhr |

Für die Planung eines modularen Smartphones sucht Motorola Tester, die monatlich per App gestellte Aufgaben auf ihren Android- oder iOS-Geräten durchführen.

Motorola sucht derzeit Freiwillige, die bei der Entwicklung eines neuartigen Smartphone-Konzepts helfen: bei Project Ara. Es handelt sich dabei um ein modular zusammengebautes Smartphone. So bildet zum Beispiel das Display ein Modul. Die Kamera ist ein weiteres Modul, genau wie der microUSB-Port. Welchem Zweck die Bauweise dient, geht aus den spärlichen Informationen der Motorola-Seite nicht eindeutig hervor. Denkbar wäre eine individuelle Zusammenstellung des eigenen Smartphones. Wer etwa ein besonders scharfes Display und eine gute Kamera will, wählt hier zwei hochpreisige Module. Um den Preis trotzdem möglichst niedrig zu halten, könnte der Interessent dafür das NFC-Modul weglassen und nur ein kleines Speicher-Modul einsetzen. Wenn man den Gedanken weiterverfolgt, wäre theoretisch auch das Aufrüsten von Modulen denkbar. Kommt in einem Jahr die CPU nicht mehr mit, wäre der Austausch des CPU-Moduls eine preiswerte und umweltschonende Alternative zum kompletten Neukauf. Einen solchen Ansatz verfolgt zumindest Phonebloks - das niederländische Projekt will so die Umwelt schonen.

Projekt Ara befindet sich noch in einer frühen Phase. Wer bei der Entwicklung als Tester mithelfen mag, kann sich auf der Ara-Seite anmelden. Er bekommt dann etwa einmal im Monat Aufgaben gestellt, die er über die Android- oder iPhone-App dscout auf seinem Smartphone erfüllen muss. Als Belohnung winken den 100 aktivsten Teilnehmern ein kostenloses Project-Ara-Smartphone, wenn es erscheint. Alle Teilnehmer sollen zudem einen Rabatt auf das fertige Gerät bekommen. Beim Anmelden geben Sie Ihren Namen, Ihre Mail-Adresse und ein Passwort an. Außerdem, ob Sie Android oder iOS nutzen. Wer weder Android noch iOS nutzt, der kann "Other" angeben und soll in einigen Tagen Anweisungen bekommen, was er tun kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1856500