878774

Motorola und AMD versöhnen sich

02.07.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Unternehmen Motorola hat seine Klage gegen AMDs President und Chief Operating Officer (COO) Hector de Ruiz fallen lassen. Im Gegenzug legte auch Ruiz seine Gegenklage auf Eis, bestätigte AMD-Sprecher John Greenagel am vergangenen Freitag. Nähere Einzelheiten zu der außergerichtlichen Einigung wollten die beiden Parteien nicht nennen.
Nicht Ruiz Rücktritt bei Motorola erzürnte den Elektronikkonzern aus Schaumburg, Illinois, sondern die Tatsache, dass dem jetzigen AMD-President weitere Motorola-Mitarbeiter zu seinem neuen Arbeitgeber folgten. Die Ernennung von Ex-Motorola-Manager Robert Rivet zum Finanzchef von AMD im September 2000 brachte das Fass in Schaumburg zum Überlaufen: Motorola reichte Klage gegen Ruiz ein. In seinem Ausscheidungsvertrag mit Motorola war vereinbart worden, dass Ruiz keine Mitarbeiter zu künftigen Arbeitgebern lotsen werde. Im Gegenzug hatte der jetzige AMD-President eine saftige Abfindungssumme in sechsstelliger Höhe erhalten.
weiter

0 Kommentare zu diesem Artikel
878774