997914

Motorola verklagt Angestellten von Apple

21.07.2008 | 10:59 Uhr |

Handyhersteller Motorola hat einen ehemaligen Angestellten verklagt, der jetzt bei Apple arbeitet. Der Manager soll sich nicht an die Klauseln seiner Abfindung gehalten haben.

Mike Fenger soll ein Abkommen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Motorola verletzt haben. Der ehemalige Vizepräsident der Mobilsparte hatte mit seinem damaligen Arbeitgeber eine Vereinbarung. Laut dieser bekam der Manager einen Millionensumme und zusätzlich ein Aktienpaket. Als Gegenleistung soll sich Fenger verpflichtet haben, für mindestens zwei Jahre bei keinem Konkurrenten von Motorola zu arbeiten.

Fenger ist mittlerweile jedoch der Vizepräsident für iPhone Global Sales bei Apple. Laut Motorola könne er diese Position unmöglich ausfüllen ohne sein Verschwiegenheitsabkommen zu brechen. Deshalb fordert Motorola, dass das Gericht Mike Fenger die Tätigkeit bei Apple untersagen soll und dass dieser die gezahlte Abfindung zurückgebe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
997914